Das e.l.f. ★ Europa-Interview mit dem Journalisten Dr. Thomas Schneider

Dr. Thomas Schneider ist Journalist, Autor und Inhaber des Sarto e Sarto in Seeshaupt am Starnberger See. Er war stellvertretender Chefredakteur des People Magazin BUNTE und hat maßgeblich zum Erfolg von InStyle Germany beigetragen

Wo bist Du geboren?
Im Hafen von Meldorf (Dithmarschen), wo die Menschen dänisch sprechen, englisch fluchen, ihre Steuern deutsch bezahlen und von einem großen Heringsfang träumen.

Wo wohnst Du heute?
Am Starnberger See, wo die Menschen italienisch fühlen, bayerisch reden, ihre Steuern deutsch bezahlen und von einem großen Boot auf dem See träumen.

Bist Du gerne Europäer / lebst Du gerne in Europa?
Ich habe ein paar Jahre in Costa Rica und Florida gelebt. Es ging mir gut. Ich hätte nie zurückkehren müssen. Ich bin zurückgekommen.

Warum?
Weil ich weder indianisch noch amerikanisch fühlen kann. Weil mich mittelamerikanische Stoa nicht zur Weisheit sondern zur Weißglut treibt. Und weil die amerikanische Seele auf einer Dollarnote klebt.

Was hebt Europa von den anderen Kontinenten ab?
Europa ist klein, viel kleiner als alle anderen Kontinente. Trotzdem sind in Europa zig Mal mehr Kulturen zuhause als in allen anderen Kontinenten zusammen genommen. Europa hat keine Jetzt-Zeit. In jedem Land, in jeder Region schlagen die Uhren anders. In der westlichen Welt ist Europa das Original – Amerika und Australien sind Kopien. Die müssen nicht traurig sein: Ihre Geschichte ist ja auch erst ein paar 100 Jahre alt. Und Europa zu kopieren, ist so schlecht oder schlimm auch nicht.

Wie würdest Du europäisches Lebensgefühl beschreiben?
Europäisches Lebensgefühl hat die volle Bandbreite zwischen Strenge und laissez faire. Ist abhängig davon, wo ich gerade bin, wie ich mich gerade fühle. In Europa muss ich mich keinem Lebensgefühl anpassen, ich kann leben, welches ich will.

Was sind für die Dich die besonderen europäischen Werte?
Europa ist die Wiege der Kardinaltugenden, die ohne Unterbrechungen seit 2500 Jahren unsere Gesellschaft prägen (na gut, ein paar Ausreißer wie die Inquisition haben wir Europäer natürlich auch). Die Griechen Platon und Sokrates haben damit angefangen, der Römer Cicero übernahm sie und Ambrosius und andere zogen mit der gleichen Tugendlehre durch’s Mittelalter, die dann bei Kant landete und bis heute (meist unbewusst) unser europäisches Denken und Handeln in allen Ländern prägt: Gerechtigkeit, Tapferkeit, Klugheit, Maß halten.

Dein Lieblingsort in Europa?
Mein Olivenhügel in der Toskana. Sehr rustikal, gleich hinter der ersten Hügelkette am Meer. Das Haus ist 900 Jahre alt und die Steine erzählen unglaubliche Geschichten von Liebe, Tragik, Katastrophen und Glücksmomenten.

Deine Lieblingspersönlichkeit aus Europa?
Der Amerikaner Ernest Hemingway. Er hat mit seiner Sehnsucht nach Europa unseren Kontinent eindrucksvoller beschrieben als es jeder Europäer könnte. Dafür liebe ich die Amerikaner dann auch.

Dein Lieblings-Essen?
In Skandinavien Smoerebroed. An meiner Heimatküste Krabbenbrot und Scholle. In Bayern Ente. In Italien Tortelli mit Orangen und Trüffel, in Spanien Kartoffeln mit Knoblauch-Mayonaise.

AKTUELLES:

Italienische Lebensart am Starnberger See: das Sarto e Sarto von Thomas und Katja Schneider in Seeshaupt http://www.sarto-sarto.de

Unser absolutes Lieblingsgericht Sarto e Sarto: gebackener Ziegenkäse mit rohem Schinken auf Salat


Interview: 2014